Ein Hund im Kindergarten, geht das denn ?!

Na und wie das geht :)

Seit Januar 2017 hat der Montessori Kindergarten einen vierbeinigen „Arbeitskollegen“.

Er heißt Timmi, ist 5,5 Jahre alt und ein Golden Retriever. Er hat zusammen mit seinem Frauchen Marina Krauspe die Therapie-Begleithunde Ausbildung erfolgreich bestanden und beide müssen alle zwei Jahre zum „Hunde TÜV“ (Die Therapiehunde Prüfung wiederholen). Er ist also bestens auf die Arbeit im Kindergarten trainiert.

Timmi hat großes Glück hier im Kindergarten arbeiten zu dürfen. Er geht täglich mit in den Kiga, arbeitet „Vollzeit“ und darf sich hier frei bewegen, er fühlt sich pudelwohl- äh goldenretrieverwohl….

Wöchentlich finden Angebote mit ihm statt. Dort können die Kinder in Kleingruppen Zeit mit ihm verbringen, mit ihm Spiele spielen, füttern, streicheln, bürsten, tricksen usw.  Es dreht sich in den Angeboten alles um das Thema HUND.

Er ist in der Freiarbeitszeit in der Gruppe dabei, sowie in der Gartenzeit. Er ist immer dort, wo sein Frauchen Marina auch ist. Im Garten gefällt es ihm am besten. Dort spielen die Kinder Ball mit ihm, bringen ihm Stöckchen zum zerkauen….

Am Ende des Tages ist Timmi hundemüde aber sehr glücklich und zufrieden. Er liebt es jeden Tag mit in den Kindergarten zu dürfen.

Timmi und Marina

Die Ausbildung des Therapiebegleithundes ist staatlich anerkannt. Der Hund wird speziell auf die Arbeit mit Kindern, Menschen mit Behinderung, Senioren, Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten wie ADHS oder Epilepsie etc. ausgebildet und muss ebenso wie sein Frauchen, viele Prüfungen im Abschlussseminar bestehen.

Diese Art der Arbeit nennt man auch „Tiergestützte Pädagogik“. Der Hund dient als „Co-Pädagoge“, mit dem man seine Ziele und Fördermaßnahmen, welche man sich als Pädagogin setzt, bei den Kindern leichter erreichen kann.

Selbstverständlich wird Timmi alle drei Monate tierärztlich gecheckt. Er ist geimpft und wird regelmäßig entwurmt.

Dass der Umgang mit Tieren bei Kindern positive Entwicklungsschritte mit sich bringt und sich vor allem im sozial-emotionalen sowie dem gesundheitlichen Bereich positiv auswirkt, ist längst bekannt und wissenschaftlich erwiesen. Es ist uns als Kindergarten und insbesondere Marina ein großes Anliegen, jedem Kind diese Möglichkeit zu schenken. Es ist und bleibt jedem Kind freigestellt, ob es teilnehmen möchte oder nicht.

Timmi stellt sich kurz vor:

„Hallo, ich bin Timmi und möchte mich kurz vorstellen. Ursprünglich komme ich aus Thüringen. Dort bin ich einen Tag vor Weihnachten 2015 geboren. Mit 9 Wochen und 7 Kilo kam ich dann nach Franken zu meinem Frauchen Marina. Mittlerweile bin ich 5,5 Jahre alt und wiege 32 Kilo. Am liebsten fresse ich (bin immer auf der Suche nach Essen), kaue Stöckchen, spiele Ball, mache Purzelbäume auf der Wiese und Schwimme gerne. Ich will immer und überall dabei sein. Allein sein finde ich ganz doof! Zum Glück bin ich bei meinem Frauchen gelandet, mit ihr erlebe ich viel und bin fast nie alleine. Umso schöner, dass ich sogar mit ihr auf Arbeit gehen darf und mit den Kindern groß werden durfte/ darf :)“