Seit Januar 2017 bekommt der Montessori Kindergarten wöchentlich Besuch von einem vierbeinigen Gefährten mit Fellnase. Damit ist der Golden Retriever Timmi gemeint, der der Erzieherin Marina Conrad gehört. Die beiden haben im Juni 2017 ihre Therapiebegleithunde-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen (Zertifikat).

Timmi wird hierbei in die Arbeit im Kindergarten integriert. Es gibt wöchentlich ein Angebot, das Marina zusammen mit Timmi anbietet, um die Persönlichkeitsentwicklung und die Gemeinschaftsfähigkeit der Kinder zu stärken und zu fördern.

 

Die Ausbildung des Therapiebegleithundes ist staatlich anerkannt. Der Hund wird speziell auf die Arbeit mit Kindern, Menschen mit Behinderung, Senioren, Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten wie ADHS oder Epilepsie etc. ausgebildet und muss ebenso wie sein Frauchen, viele Prüfungen im Abschlussseminar bestehen.

Diese Art der Arbeit nennt man auch „Tiergestützte Pädagogik“. Der Hund dient als „Co-Pädagoge“, mit dem man seine Ziele und Fördermaßnahmen, welche man sich als Pädagogin setzt, bei den Kindern leichter erreichen kann.

Selbstverständlich wird Timmi alle drei Monate tierärztlich gecheckt. Er ist geimpft und wird regelmäßig entwurmt.

Dass der Umgang mit Tieren bei Kindern positive Entwicklungsschritte mit sich bringt und sich vor allem im sozial-emotionalen sowie dem gesundheitlichen Bereich positiv auswirkt, ist längst bekannt und wissenschaftlich erwiesen. Es ist uns als Kindergarten und insbesondere Marina ein großes Anliegen, jedem Kind diese Möglichkeit zu schenken. Es ist und bleibt jedem Kind freigestellt, ob es teilnehmen möchte oder nicht.